Seniorenbeirat der Landeshauptstadt Potsdam   Arbeitsgruppe "Zeitzeugen"

       

Unser neuer monatlicher Treffpunkt

Home Fotogalerie Terminplan Lesung.htm Unsere Autoren

 

 

 

 

 

 

 

 

“Forum” geht es?

Dieser Ausdruck war zu DDR -Zeiten ein geflügeltes Wort.

Zu unserer Hochzeit im Jahre 1980 bekamen wir von einer Bekannten

meiner Schwiegermutter nachträglich einige kanadische Dollar

geschenkt. Diese Bekannte war eine Jüdin, die, die Mutter meiner

Schwiegermutter einige Wochen, während der Nazizeit in der

Laubenkolonie versteckt hatte und dann nach Kanada auswandern

konnte. Somit kamen wir in den Genuss einer frei konvertierbaren

Währung. Der Besitz von Westgeld war DDR Bürgern in dieser Zeit nicht

erlaubt. Deshalb tauschten wir baldigst die kanadischen Dollar in

Forumschecks um. Der Forumscheck war eine Sonderwährung für DDR

Bürger, die berechtigte in Intershops einkaufen zu gehen. Die DDR

Regierung war ja sehr daran interessiert Devisen aus der Bevölkerung

abzuziehen, die dann für andere Zwecke eingesetzt werden konnten. Mit

diesen Forumschecks konnten wir nun westliche Erzeugnisse oder

Produkte kaufen, die es in unseren allgemeinen Handelseinrichtungen

nicht gab, aber in Intershops angeboten wurden, einkaufen. Doch was

kann man schon von 15 Forumscheck, so hoch war der Betrag den wir

beim Umtausch erhielten, schon groß anfangen. Trotzdem hatten wir uns

sehr gefreut nun Besitzer von Forumschecks zu sein. Da wir keinen

dringlichen Bedarf aus dem Intershop hatten, behielten sie erst mal ohne

sie zum Einkauf zu nutzen. Als wir einen Urlaubsplatz in Cursdorf bei

Oberweißbach in Thüringen durch den Betrieb erhielten, konnten wir

recht bald die Forumschecks in Anwendung bringen. Beim Schlendern

durch den Ort bewunderten wir immer wieder die schönen Lichtmühlen

in den Fenstern dort. Ach wie gerne hätten wir doch auch solche

Lichtmühlen gekauft, doch in den dortigen Souvenirläden konnten wir

solche Lichtmühlen nicht finden. Abends in der Gaststätte beim Bier

kamen wir mit einem Ortsansässigen ins Gespräch und wir fragten, wie

man solchen Fensterschmuck bekommen kann. Er erklärte uns, dass es

ganz einfach ist, wenn man entsprechendes Westgeld hätte. Er kennt

jemand, der gute Verbindungen hat und er würde uns Bescheid geben,

wenn er ihn gesprochen hat. Nun am nächsten Abend trafen wir ihn

wieder und er meinte, für 7,5 Forumschecks wäre eine Mühle zu

bekommen. Wir freuten uns, denn mit unseren 15 Forumschecks waren ja

zwei Mühlen drin. Nachdem alles geklärt war, brachte er uns das

Souvenir und wir hatten die Devisen gut angelegt, denn heute kosten

diese Mühlen ab 20 Euro aufwärts. Und sie drehen sich im Sonnenschein

zu unserer Freude noch heute nach rund 30 Jahren unermüdlich.

Als ich diese Geschichte in unserer Runde das erste Mal vorlas, stellte es

sich heraus, das eine von unseren Zeitzeugen in dem Betrieb VEB

Glimmlampenwerk Cursdorf  ihr Praktikum gemacht hatte.

Dort wurden diese Lichtmühlen hergestellt

Fazit, die Welt ist klein.